IHR BÜRGERMEISTER FÜR TÖNISVORST

Kategorie: Presseartikel (Seite 1 von 2)

Bürgermeisterkandidat von SPD, Grüne und GUT in Tönisvorst : „Wir wollen eine Zeitenwende“

24.07.2020 – Rheinische Post (Link)

RP Sie möchten gerne Bürgermeister von Tönisvorst werden. Warum?

LEUCHTENBERG Möchten ist falsch, eigentlich „will“ ich Bürgermeister von Tönisvorst werden. Vor einigen Jahr ist „möchten“ vielleicht richtig gewesen, damals habe ich nicht gewonnen. Als ich nochmal angetreten bin, wollte ich dann schon. Danach habe ich gemerkt, dass all das, was ich an Ideen und Vorstellungen habe, von anderen zugesagt wurde, ich mich aber nicht darauf verlassen konnte, dass es umgesetzt wird. Das reicht mir nicht. […]

24.07.2020 – RHEINISCHE POST

Bürgermeister-Kandidat Leuchtenberg kommt gut aus dem Startblock

24.05.2020 – Westdeutsche Zeitung (Link)

Wahlkampf im Coronajahr 2020 ist anders. Digital. Noch ohne die klassische, dem Bürger nahe politische Präsenz am Stehtisch unterm Sonnenschirm. Leuchtenberg will alle Kanäle bespielen, soziale Medien nutzen, aber auch per Telefon rund um die Uhr erreichbar sein: „Ihr könnt mich sieben Tage die Woche anrufen.“ […]

24.05.2020 – Westdeutsche Zeitung

Kommunalwahl 2020 : SPD Tönisvorst wählt ihre Kandidaten

24.05.2020 – Rheinische Post (Link)

„Wir werden alles versuchen, in dieser Stadt einen Wandel herbeizuführen“, versprach Leuchtenberg, „wir wollen, wir können und wir werden es besser machen als die, die momentan den Bürgermeister stellen.“ Viele Themen seien in der Stadt in den vergangenen Jahren nicht angepackt worden, sagte der SPD-Politiker. […]

24.05.2020 – Rheinische Post

Bürgermeisterwahl Tönisvorst: Leuchtenbergs dritter Anlauf

15.05.2020 – Westdeutsche Zeitung (Link)

„Der Ort braucht eine Vision“, sagt Leuchtenberg. Die will er geben. Und der Wähler soll ihn von Amtsinhaber Goßen unterscheiden können. „Ich will die Menschen mitnehmen, sie ernst nehmen, indem ich sie frühzeitig informiere, gemeinsam mit ihnen nachdenken.“ Als Bürgermeister will Uwe Leuchtenberg Sprachrohr der Bürgerschaft sein. „Die Bürger sollen das Gefühl haben, vertreten, nicht nur verwaltet zu werden“, sagt der Kandidat. […]

15.05.2020 – Westdeutsche Zeitung

Bürgermeisterkandidat von SPD, Grüne und GUT : Leuchtenberg wagt dritten Versuch

15.05.2020 – Rheinische Post (Link)

Das Radwegenetz soll ausgebaut, vorhandene Radwege sollen saniert werden, und die Straßenbahn soll bis Vorst verlängert werden. Auf die Frage, wo die Trasse verlaufen soll, antwortete Leuchtenberg, das sei ein Thema, das er mit den Bürgern gemeinsam angehen wolle. Ob die ehemalige Schluff-Trasse, heute ein beliebter Radweg, dafür reaktiviert werden soll oder neue Wege gefunden werden, sei noch offen. Überhaupt sei ihm Bürgernähe wichtig, betonte Leuchtenberg für seine Kandidatur: „Der Bürgermeister ist der Vertreter der Bürger, ihr Sprachrohr, kein reiner Verwaltungschef“, sagte er. […]

15.05.2020 – Rheinische Post

Bürgermeisterwahl – Goßen, ein Dreierbündnis und ein wenig Abwarten

09.03.2020 – Westdeutsche Zeitung (Link)

Im politischen Tönisvorst steigt die Spannung. Der Blick der Akteure richtet sich in Richtung des 13. September, wenn die Kommunal- und Bürgermeisterwahlen anstehen. Spätestens seit dem Wochenende steht die Wahl zum Ersten Bürger der Stadt im Mittelpunkt der Diskussionen. Denn SPD, Grüne und die Gemeinschaft Unabhängiger Tönisvorster (GUT) laden zur Vorstellung eines gemeinsamen Kandidaten ein. […]

09.03.2020 – Westdeutsche Zeitung

SPD: Wer fordert als Kandidat Bürgermeister Goßen heraus?

27.02.2020 – Westdeutsche Zeitung (Link)

Eine Frau – ist das der personelle Gegenentwurf zum Amtsinhaber? Eine Mitvierzigerin stünde für Impulse der Verjüngung in einer Partei, die wie die CDU in der Stadt Tönisvorst ein Durchschnittsalter von rund 60 Jahren hat. Will sie Bürgermeisterin werden? Die Frage hat sie bereits während der Session gehört. Ihre Antwort blieb bisher ausweichend. Wenn die Familie von Silke Depta, die bereits die Session abgenickt hat, nun auch ja zu diesem Schritt sagt, stehen die Chancen gut, dass sie antritt. Wahrscheinlichkeit: 80 Prozent. […]

27.02.2020 – Westdeutsche Zeitung

« Ältere Beiträge